https://www.freidenken.org/

FREIE DEBATTE – WAHRHEIT HEILT
Dies ist eine herzliche Einladung zum mit-denken, nach-denken und aktiv-sein.

Kann es sein, dass die Welt nur deshalb so ist wie sie ist:

  • weil zu wenige Menschen wissen warum sie so ist wie sie ist, wer die Welt wirklich regiert?
  • weil zu wenige Menschen eine Vorstellung davon haben wie die Welt sein kann, was uns allen entgeht bzw. vorenthalten wird?
  • weil sich zu wenige Menschen darüber bewusst sind, dass man sämtliche Lebensbedingungen, durch einen geringen, gut koordinierten Aufwand – sehr schnell – um ein vielfaches verbessern kann?
  • weil zu wenige Menschen davon überzeugt sind, dass ein gutes Leben für alle möglich ist und dass es die meisten von uns sogar noch erleben können?
  • weil diese Geistes-Zustände die Macht- und Existenz-Grundlage einer Minderheit sind – die sich dessen bewusst ist – und mit aller Macht versucht diese Zustände aufrecht zu erhalten?

Kann es sein, dass die Ursache nahezu aller Probleme weltweit – ob individuell, gesellschaftlich oder ökologisch – in der Wechselwirkung zwischen der Macht und dem Bewusstsein liegt, und die Lösung darin besteht, eine kollektive Einsicht dieser Erkenntnis zu erzielen? Bewusst zu sein bedeutet, möglichst selbstbestimmt und nachhaltig leben zu wollen. Bewusste Menschen haben weder ein Interesse daran, dass willkürliche Macht auf sie einwirkt, noch daran, dass sie unnötige willkürliche Macht auf ihre Umwelt (die Natur, Tiere oder andere Menschen) ausüben. Wobei es im Gegensatz dazu das Hauptinteresse von machtsüchtigen (machtbesessenen, unbewussten) Menschen ist, möglichst viel willkürlichen Einfluss zu nehmen. Was am besten gelingt, indem man das Bewusstsein aller anderen Menschen möglichst effektiv unterdrückt bzw. beeinflusst. Bewusstsein und Macht, streben also danach sich gegenseitig zu unterdrücken. Wir müssen uns also entscheiden, ob die Macht oder das Bewusstsein uns und die Umwelt regieren soll!

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass globalisierte Machtstrukturen zur Machterhaltung kooperieren und  deshalb ausschließlich durch ganzheitliche globale Kooperation – durch globalen Konsens bzw. Konsent und globale Koordination – aufgelöst werden können. Denn obwohl sich die Machthaber unserer Welt auch uneinig sind und untereinander erbarmungslos bekämpfen, werden sie immer dann möglichst effektiv kooperieren, wenn ihre gemeinsame, auf Abhängigkeiten aufgebaute Existenzgrundlage, durch die steigende Unabhängigkeit und Selbstbestimmt der Menschen gefährdet ist. Deshalb wird jede lokale, nationale oder selbst kontinentale Etablierung eines guten und bewussten Lebens für alle, immer automatisch das wichtigste Angriffsziel für die Machtelite sein. Was wir deshalb brauchen ist ein möglichst gleichzeitiger globaler Wandel – eine möglichst vollständige Entmachtung und Auflösung der Macht-Elite – durch die globale Etablierung von transparenten Machtstrukturen.Wir brauchen einen globalen Bewusstseinswandel!

Kann es sein, dass es mehr als genug gutmütige Menschen gibt – um ein gutes Leben für alle zu erschaffen – wir aber nicht gut genug miteinander vernetzt sind bzw. nicht effektiv genug zusammenarbeiten? Kann es sein, dass unser globales aktivistisches Potenzial vollkommen ausreichend ist und wir unsere Energien nur effektiver bündeln müssen? Kann es sein, dass das Einzige, woran es uns mangelt eine gemeinsame Strategie ist, an deren Erfolg wir alle glauben? Der einzige Weg dies herauszufinden ist es auszuprobieren! Dazu brauchen wir einen Plan der möglichst ungefährlich, vielversprechend, einfach zu verstehen und umzusetzen ist. Eine Aktion die die Möglichkeit bietet, selbst kreativ zu werden und dass jeder auf seine bevorzugte Art mitmachen kann. Wir brauchen effektiven Widerstand der sogar Spaß machen kann, indem man dabei Briefe schreibt, telefoniert, demonstriert, blockiert, meditiert, singt, tanzt oder worauf man eben gerade Lust hat.

Durch die Telekommunikation hat die Menschheit erstmals in der Geschichte die Gelegenheit, sich – unmittelbar über alle unfreiwilligen Hierarchien hinweg – gegenseitig zu informieren sowie effektiv zu vernetzen und zu organisieren. Wer weiß wie lange wir diese Gelegenheit noch haben?

Wir könnten diese Gelegenheit nutzen um eine globale öffentliche System-Debatte über die Zusammenhänge der folgenden Themen einzuleiten: Macht, Eigentum, Geld, Geldschöpfung, Vermögensverteilung, Geheimgesellschaften, Gedankenkontrolle, Scheindemokratie, Zinsknechtschaft, Finanzdiktatur, Macht-Besessenheit, Machtelite, Medienmonopole, Deutungshoheit, Lügen- und Lückenmedien, Propaganda, Indoktrination, Angststeuerung, Partei-Stiftungen, Lobbyismus, Denkfabriken, tiefer Staat, kontrollierte Opposition, Kapitalismus, Wachstumswahn, Privatisierung und kollektive Enteignung, Eigentumsrechte an limitierten Ressourcen, Egoismus, Gier, Korruption, illegale Kriege, Erdöl-Sucht, Umweltzerstörung, Mobilfunkverstrahlung, unnötiges Leid, Ressourcenverschwendung usw.

Leider ist es leichter Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht werden. Wenn man nicht weiß, dass man unterdrückt wird, wird man niemals auf die Idee kommen sich befreien zu wollen. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen führt deshalb kein Weg daran vorbei, die Täuschung und Unterdrückung so offensichtlich wie möglich zu machen. Die Aufmerksamkeit der Massen muss mit vereinten Kräften – derer die sich der Täuschung und Unterdrückung bewusst sind – solange darauf gelenkt werden, bis es zu peinlich wird, die Wahrheit noch länger zu leugnen und sich am Ende jeder traut sie laut auszusprechen.

Für einen möglichst kontrollierten, schnellen, reibungslosen, gewaltfreien und nachhaltigen Wandel, sollten wir uns – mit unserem Misstrauen gegenüber den Eigentümern der größten Mediengesellschaften, Banken, Konzernen, sowie den hochrangigsten Politikern – direkt an diejenigen wenden, die die Kompetenzen und Mittel haben diesem Verbrechen an der Menschheit ein Ende zu bereiten. An unsere Freunde an den obersten Gerichten, bei der Polizei und beim Militär, denn sie sind die Säulen der Macht! Ihre Weltanschauung ist maßgeblich entscheidend darüber, ob es uns gelingt die moderne Sklaverei und die Gefährdung unserer Lebensgrundlage in ein gutes Leben für alle zu verwandeln, oder nicht! Wie wir, sind auch viele von ihnen unzufrieden und empört über unsere Unrechtsstaaten. Wer weiß wie viele von ihnen schon bereit dazu sind sich zu wiedersetzen und nur darauf warten, dass wir ihnen Mut machen und ihnen den Rücken stärken? Lasst es uns herausfinden! Lasst uns, uns gegenseitig demonstrieren wie viele wir sind. Denn nur gemeinsam sind wir stark!

Alles was wir tun müssten, ist es, FREUNDSCHAFTLICH UND GEWALTFREI, weltweit, so aufmerksamkeitserregend wie möglich, folgende Forderungen an unsere Gerichte, Polizeistationen und Kasernen zu stellen (zB.):

  • Schnellstmögliche öffentliche Stellungnahmen, zu den Zusammenhängen der oben aufgezählten Themen, nach möglichst selbstständigen unabhängigen Untersuchungen.
  • Der Verpflichtung zur Hilfeleistung und dem geschworenen Eid, im Sinne des Allgemeinwohls nachzukommen. Wenn Ungerechtigkeit zum Gesetz wird, wird Widerstand zur Pflicht! Die Rechtsgrundlagen zu hinterfragen (zB Widerstandsrecht – deutsches GG Art. 20, Abs. 4)
  • Die Organisation einer freien und offenen Debatte zu den oben aufgezählten Themen, durch die Entmachtung der Medienmonopole und deren Deutungshoheit.
  • Eine schnellstmögliche Untersuchungshaft und Verurteilung aller mutmaßlichen Übeltäter.
  • Die Einhaltung des Menschen- und Völkerrechts
  • Die Etablierung eines transparenten und nachhaltigen Macht-Managements, zB: durch ein Vollgeldsystem ohne Zinsen, eine bedingungslose Grundversorgung, unabhängige Medien, eine Vermögens-Obergrenze, echter bzw. direkter Demokratie bzw. Soziokratie usw.

Wo würden wir jetzt stehen wenn die Gelb-Westen, die Fridays-for-Futur’s und die Demonstranten in HongKong diese Strategie verfolgt hätten? Womöglich schon einen großen Schritt weiter in Richtung Freiheit.

Der Idee der FREIEN DEBATTE ist nur ein Entwurf und auch nur ein Teil des Konzeptes des „Ganzheitlichen Aktivismus“. Weiter Infos findet man auf der Webseite www.freidenken.org – Für bessere Ideen, Anmerkungen, Einwände, Unterstützung, offene Fragen, oder sonstige Anliegen schreibe bitte umgehend an mail@freidenken.org – DANKE!