freidenken.org befindet sich gerade erst im Aufbau… wenn du keine Neuigkeiten verpassen willst, dann schicke bitte eine Email mit dem Betreff „Newsletter“ an mail[ät]freidenken[punkt]org  Jegliche Art der Unterstützung ist herzlich erwünscht! Vielen Dank


Wie können wir ein gutes Leben für alle erschaffen?

https://www.freidenken.org/

Ganzheitliche Ursachen-Problem-Analyse

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Leider ist es leichter Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden. In der Kraft unser Gedanken liegt zugleich die Ursache und die Lösung all unserer Probleme und Herausforderungen. Die Welt ist so wie sie ist, weil wir so denken wie wir denken. Wobei wir so denken wie wir denken, weil eine machtsüchtige Minderheit das Bewusstsein der gesamten Menschheit zur Machterhaltung gezielt unterdrückt. Dies äußert sich in kollektivem Mangel an: Weisheit, Wissen, Einsicht, Liebe, Vertrauen, Würde, Zusammenhalt, Kooperation, Altruismus, Hoffnung, Wissen, der Mut zur Wahrheit, Aktivismus, Vorstellungsvermögen, Vernetzung; der Unterscheidungsfähigkeit von Wissen und Glauben, vom Wesentlichen und Unwesentlichen, von Gleichheit und Gerechtigkeit usw. Die schwerwiegendsten Symptome sind unsere zerstörerischen Emotionen, Gefühle und Charaktereigenschaften wie Egoismus, Gier, Neid, Hass, Gewaltbereitschaft, Konkurrenzdenken, Suchtverhalten, Lügen, Minderwertigkeitskomplexe, Beziehungsunfähigkeit usw. All das unbeschreibliche Leid, welches aus dieser giftigen Kombination entstanden ist, hat sich im Laufe der Zeit zu einer kollektiven, tief in uns verankerten chronischen Traumatisierung manifestiert, die es nun gemeinsam mit Liebe und Verständnis zu behandeln gilt.

Bewusstseins-Mangel

Aktuell leidet die Menschheit noch an einem Mangel an Bewusstsein, darüber:

  • was Macht ist und welche Relevanz ihre Verteilung auf jeden einzelnen Aspekt, auf das Leben eines jeden Menschen hat. Dass die Wahrscheinlichkeit der Selbstfindung und größtmöglichen Lebensfreude, sowie die Möglichkeit das individuelle Potenzial möglichst zu entfalten und das Bewusstsein möglichst zu erweitern, davon abhängig ist wie gerecht, transparent und stabil Macht global verteilt ist.

  • dass es so etwas wie Schuld gar nicht gibt, weil jeder Mensch nur ein Produkt seiner Umwelt ist. Niemand ist absichtlich unbewusst. In vollem Bewusstsein etwas Falsches oder Böses zu tun ist per Definition unmöglich. Jeder tut immer genau dass was man für richtig und notwendig erachtet. Jemanden zu beschuldigen und zu verurteilen für dass was man ist, denkt, sagt oder tut ist ungerechtfertigt, falsch und unbewusst.

  • wer und was wir sind, warum wir hier sind, was der Sinn des Lebens ist. Was wahr ist, was real ist, was richtig und falsch ist, gut und schlecht ist. In was für einer Welt wir leben, wie die Welt sein könnte, was uns entgeht. Warum die Welt so ist wie sie ist, wie wir eine bessere Zukunft aktiv gestalten können.

  • dass alle Lösungen und Alternativen, für ein gutes Leben für alle, schon immer vorhanden sind und nur darauf warten global umgesetzt zu werden und dass jeder einzelne Mensch ein entscheidendes Zünglein an der Waage des Wandels ist.

  • dass jeder Mensch gleichwertig ist und wir uns nur im Detail individuell unterscheiden; welch schöpferisches (göttliches) Potenzial jeder einzelne Mensch in sich trägt; welche Wirkungs-Kraft unsere Emotionen und Gedanken haben; dass wir unsere Realität durch unser Unterbewusstsein, unseren Zeitgeist (unsere Weltanschauungen) erschaffen.

  • dass kollektive und individuelle Gesundheit, Sicherheit, Freiheit, Zufriedenheit usw., untrennbar miteinander verbunden sind. Dass die persönliche Glückseeligkeit von den allgemeinen Bedingungen abhängig ist, sowohl im unmittelbaren Umfeld als auch global, glücklich sein und werden zu können.

  • dass alles was ist Bewusstsein ist, dass Materie aus Bewusstsein (Frequenz, Schwingung, Energie und Informationen) entsteht (Idealismus), anstatt umgekehrt (Materialismus, materialistisches Weltbild). Dass wir Menschen geistige Wesen sind, dass wir uns nur temporär in einem physischen Körper in einer materiellen Welt, in einer 3-Dimensionalen Wahrnehmung befinden, und selbst Zeit dabei nur eine Illusion für uns ist (Fehler des Intellekts).

  • dass ewiges materielles Wachstum etwas natürliches, positives und erstrebenswertes ist. Denn das Gegenteil ist der Fall, in einer Welt mit limitierten Ressourcen ist es eine Garantie dafür sich selbst zu vernichten. Bewusstseinserweiterung, geistige und spirituelle Entwicklung, Selbstfindung, Potenzialentfaltung, Kunst, Wissenschaft und Forschung usw., all das dient uns dazu, unseren natürlichen Drang nach ewigem Wachstum zu befriedigen.

Denkmuster, Überzeugungen, Paradigmen, Glauben, Lügen…

Aktuell unterliegen zu viele Menschen destruktiven Denkmustern sowie überholten Glaubenssätzen oder dem Irrglauben, dass:

  • die Stimme in unserem Kopf, unser Verstand wir selbst sind. (Illusion der Getrenntheit, Ego)

  • wir die Krone der Schöpfung sind und uns die Erde gehört. (Egoismus)

  • es sei Gottes Wille uns die Erde untertan zu machen, sowie Andersgläubige und Frauen zu unterdrücken.

  • die Geschichten die uns im Geschichtsunterricht beigebracht wurden der Wahrheit entsprechen.

  • Menschen von Natur aus egoistisch, böse oder gar gewaltbereit sind.

  • wir momentan frei und selbstbestimmt in unserem Denken und Handeln sind.

  • es der Sinn und das Ziel des Lebens ist ein erfolgreicher Mensch zu sein, anstatt ein wertvoller.

  • jeder für sein eigenes Glück allein selbstverantwortlich ist. (Neoliberalismus)

  • es ein Menschenrecht ist limitierte Ressourcen sein Eigentum zu nennen. (Kapitalismus)

  • Knappheit herrscht und nicht genug vorhanden ist um die Bedürfnisse aller zu befriedigen.

  • wir privates Eigentum und materielle Dinge zwingend brauchen um glücklich zu sein zu können.

  • alles was allen gehört, zwangsläufig verfällt weil sich niemand darum kümmert.

  • wir ohne kontinuierliches Wirtschafts-Wachstum verelenden, obwohl das Gegenteil der Fall ist.

  • Vollbeschäftigung ein erstrebenswertes Ziel ist, anstatt mehr und mehr Freizeit zu haben.

  • unser aktuelles Wirtschafts- und Finanzsystem eher nützlich als schädlich ist.

  • Geld mehr Vorteile als Nachteile hat und ein Leben ohne Geld nicht möglich ist.

  • Geld einen realen Wert hat, sowie vertrauensvoll geschöpft (vermehrt) und reguliert wird.

  • es keinen Zusammenhang zwischen Macht, Eigentum, Energie, Geld, Ressourcen und Krieg gibt.

  • eher die Welt untergeht als der Kapitalismus, die Korruption und die Tyrannei.

  • das Gewalt eine Lösung sein kann, man das Böse mit Gewalt besiegen kann und Kriege ein notwendiges Übel sind.

  • die Welt nicht besser sein kann als jetzt, weil wir schon alles versucht haben und dafür tun.

  • man selbst kein Teil des Problems ist, keine Verantwortung dafür trägt.

  • unsere wissenschaftlichen und technologischen Errungenschaften hauptsächlich zum Wohle der Menschheit eingesetzt werden.

  • die größte Gefahr vom Terrorismus und Klimawandel ausgeht, anstatt von der Schattenregierung.

  • es so etwas wie eine organisierte kooperierende globale Machtelite nicht gibt oder geben kann. (Finanzieller-Medialer-Industrieller-Militärischer-Komplex, Denkfabriken, Partei-Stiftungen, Lobbys, Familiendynastien, Geheimgesellschaften, usw.)

  • es zielführend ist, Menschen zu wählen anstatt Werte, Gesetze, Ziele, Wege usw.

  • wir in einer Demokratie leben die die Interessen der Mehrheit wahrt bzw. überhaupt wahren kann.

  • unser Wohl und die Umwelt einen Wert für die Herrschsüchtigen bzw. Staaten haben.

  • unser Gesundheitssystem darauf ausgelegt ist uns gesund zu erhalten.

  • unser Bildungssystem darauf ausgelegt ist uns zu kritischen, frei denkenden Menschen zu erziehen.

  • Staaten ihren Bürgern so etwas wie Gedankenkontrolle oder Terror niemals antun würden.

  • die etablierten (mainstream) Medien ausführlich darüber berichten würden, wenn es eine derartige Verschwörung wirklich gäbe.

  • wir machtlos sind und nichts an den Gegebenheiten ändern können.

  • usw.

Symptome des kollektiven Bewusstseinsmangels

Noch, ist die Welt so wie sie ist, sind die Gegebenheiten so wie sie sind:

  • weil eine Minderheit (habgieriger, machtsüchtiger, skrupelloser geisteskranker usw. Menschen) die Umwelt (Natur, Tiere und andere Menschen) seit Jahrtausenden erfolgreich beeinflusst, ausbeutet, und unterdrückt. Weil es der globale Machtkampf verhindert, dass wir in Einklang mit unserer Umwelt, friedlich und nachhaltig koexistieren.

  • weil eine Minderheit das Denken und Handeln der Mehrheit sehr erfolgreich beeinflusst, vor allem durch Angst-Erzeugung, Trennung, Lügen, Gewalt sowie der Aufrechterhaltung des Irrglaubens an Eigentumsrechte (Privateigentum) und der Tauschlogik (Geld).

  • weil die Menschen kollektiv traumatisiert sind und in Anbetracht der aktuellen Situation noch zu sehr in Selbstmitleid, Frustration, Depression, Resignation und Isolation zu verfallen (sich in ihrem Schmerzkörper verlieren, der Sucht nach Schmerz nachgehen). Weil sich zu viele darin verlieren jedes Detail dieser unendlichen Verschwörung herausfinden zu wollen bzw. auf der vergeblichen Suche die Schuld zuschreiben zu können.

  • weil uns Angst und Bequemlichkeit noch zu sehr daran hindern Zivilcourage zu zeigen und uns tatkräftig für eine heile Welt einzusetzen. Weil das Böse nur solange triumphieren kann solange es die guten Menschen noch zulassen.

  • weil es die Menschheit noch nicht geschafft hat sich zu verbünden und zu kooperieren um: gerechte und stabile globale Machtverhältnisse zu organisieren, indem wir die Ressourcen der Erde gerecht verteilen und das menschliche Potenzial so organisieren, dass wir all unsere Bedürfnisse im Überfluss befriedigen können.

  • weil noch zu wenige Menschen eine Vorstellung davon haben welch ein Paradies wir auf Erden haben können bzw. weil noch zu wenige daran glauben, dass wir dieses Paradies noch erleben können. Aussagen wie: ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen, bedeutet in Wahrheit, ich will mir das nicht vorstellen. Ich glaube nicht daran bedeutet, ich will nicht daran glauben. Jeder kann und hat die Wahl, wir müssen nur wollen!

  • weil noch zu viele Aktivisten, zu sehr damit beschäftigt sind die Symptome zu lindern und dadurch zu wenig Ressourcen haben sich um die Ursachen zu kümmern; bzw. weil sich zu viele damit aufhalten ein unheilbares System reformieren bzw. reparieren zu wollen anstatt ein neues gesundes Fundament und System zu etablieren. Weil die Aktivisten die die wahren Ursachen verstehen und aus der Welt schaffen wollen, noch zu wenig miteinander vernetzt sind und kooperieren, um ihr Potenzial effektiv zu bündeln und auszurichten.

  • weil unser Gehirn (der Verstand) die Führung über uns übernommen hat, indem unsere innere Führung durch das Herz (die Liebe) und den Bauch (die Intuition, das Bauchgefühl) zunehmend verdrängt wurde. Dadurch haben wir die Verbindung zur und den Respekt gegenüber der Natur verloren und verlernt mit uns selbst im Einklang, im inneren Frieden zu sein und somit selbstverständlich auch im Außen. Dadurch ist unser Denken und Handeln insgesamt mehr durch Egoismus bestimmt als durch Altruismus.

  • weil sich Weiblichkeit und Männlichkeit aus ihrer Ursprünglichkeit massiv gewandelt hat. Die natürlichen Rollen und Beziehungen zwischen Frauen und Männern sowie die Sexualität sind massiv gestört. Die unnatürlichen Gegensätzlichkeiten können kaum größer sein: männliche Dominanz sowie weibliche Unterwerfung, sexuelle Zügellosigkeit und Perversion sowie Verklemmung und Eingeschränktheit (unfreie Liebe)

 

Ganzheitliche Ursachen-Lösungs-Strategien

Ein gutes Leben für Alle ist möglich, dazu benötigt es einen globalen Systemwandel, dieser setzt eine globale Machtumverteilung voraus, welche nur durch ganzheitliche globale Kooperation gelingt, wofür es einen globalen Bewusstseinswandel braucht, allem voran in den Themen: Kraft der Gedanken, Machtverteilung, Ursachen-Problem-Kausalität, Schuld, Gerechtigkeit, Verantwortung und Pflicht sowie letztendlich im Einheitsbewusstsein.
Globalisierte Machtstrukturen können nur in globaler Kooperation aufgelöst werden!

Leider ist es leichter Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden. Um die Wahrheit ans Licht zu bringen führt deshalb kein Weg daran vorbei die Täuschung so offensichtlich wie möglich zu machen. Die Aufmerksamkeit der Massen muss mit vereinten Kräften, solange darauf gelenkt werden, bis es zu peinlich wird, die Wahrheit noch länger zu leugnen und sich am Ende jeder traut sie laut auszusprechen.

„Durch die Telekommunikation haben wir erstmalig die Gelegenheit, uns über alle unfreiwilligen Hierarchien hinweg, gegenseitig, unmittelbar zu informieren und effektiv zu organisieren, um unser gesamtes aktivistisches Potenzial global zu bündeln.

 

Für einen möglichst gewaltfreien und nachhaltigen Wandel brauchen wir einen kollektiven Bewusstseinswandel, vor allem bei all unseren Freunden, deren Beruf und Pflicht darin besteht die Staatsgewalt aufrecht zu erhalten, Befehle zu geben bzw. zu empfangen. Was wir brauchen ist eine möglichst medienwirksame globale System-Debatte über die Zusammenhänge der folgenden Themen: Kapitalismus, Wachstumswahn, Eigentumsrechte an limitierten Ressourcen, Finanzdiktatur, Geldschöpfung, tiefer Staat, Scheindemokratie, Medienmonopole, Gedankenkontrolle, illegale Kriege, unnötige Hungertote, sinnlose Umweltzerstörung usw.


Für eine unweigerliche Einleitung dieser Debatte, könnten wir uns
z.B. die Freiheit nehmen vor sämtlichen öffentlichen Ämtern, Stellungnahmen zu den Zusammenhängen der oben genannten Themen einzufordern, und zwar solange, bis es für alle Beteiligten zu peinlich wird um noch länger zu schweigen und sich am Ende alle trauen die Wahrheit laut auszusprechen!“

 

Ziele, Werte, Visionen und Ideale

unserer planetaren Gemeinschaft:

  • Erhaltung unserer Lebensgrundlage (Ökosystem), Weltfrieden und ein gutes Leben für alle.

  • Ein möglichst schneller aber auch möglichst gewaltfreier, sanfter, reibungsloser (krisensicherer) Wandel mit möglichst viel Spaß dabei 😉

  • Priorität, Fokus und Orientierung maximal auf das Wesentliche, das Positive und die Auflösung der Ursachen.

  • Kollektive/s Erwachen, Wissen, Erkenntnis, Einsicht, Wahrheitsfindung, Bewusstsein, Achtsamkeit.

  • Kollektive Politisierung (Machtbewusstsein), Bewusstseinswandel vom Egoismus zum Altruismus, Erschaffung eines Einheitsbewusstseins (Menschheitsfamilie).

  • Globale Kooperation zwischen allen Nationen, statt Macht und Konkurrenzkampf statt Nationalismus, Rassismus, Neoliberalismus, Kapitalismus usw.

  • globale Macht-Auf-Lösung in möglichst ganzheitliche Entscheidungs-Findungs-Strukturen (freiwillig, gerecht, nachhaltig, transparent, flexibel, gemeinwohlorientiert usw).

  • Überfluss für die Befriedigung unser Bedürfnisse erzeugen, durch globale Kooperation und eine möglichst gerechte Verteilung aller Ressourcen der Erde und möglichst effiziente Organisation der individuellen menschliche Potenziale

  • nahezu alle weiteren Probleme und Symptome lösen sich dadurch nach und nach von selbst!

Die Chancen waren noch nie so gut!

Optimistisch stimmende (wissenschaftlich nachgewiesene) Grundvoraussetzungen für einen globalen Wandel:

  • Wer nicht an Wunder glaubt ist kein Realist, den echte Wunder passieren andauernd. Das Leben an sich ist dabei eines der größten Wunder überhaupt, also sind auch kleinere Wunder jederzeit möglich!

  • Menschen kommen friedlich, kooperativ und altruistisch zur Welt. (Experimente zum Sozialverhalten von Säuglingen und Kleinkindern)

  • Die Mehrheit wünscht sich Weltfrieden und ein gutes Leben für alle. (Nationale Umfragen zu Thema Krieg usw.)

  • Die Mehrheit wird durch eine sehr kleine Minderheit unterdrückt und instrumentalisiert. (zahlreiche Studien über den Einfluss der Wählerstimme, sowie unzählige Gesetzesvorlagen von Kartellen, usw.)

  • Immer mehr Menschen beginnen die Situation und die Machterhaltungsstrategien zu durchschauen, werden aktiv und vernetzen sich. (Wachstum der alternativen Medien, Explosion von sozialen Initiativen und Bewegungen, usw.)

  • Alle Lösungen und Alternativen für ein friedliches und nachhaltiges Leben sind bereits vorhanden und erprobt, sie hat es schon immer gegeben. (Kooperation, Teilen, Nachhaltigkeit usw.)

  • 5-10 Prozent engagierte Menschen haben die Kraft, das ganze System nachhaltig zu beeinflussen. (Kritische-Masse-Phänomen, Tipping-Point, Schwarmverhalten).

  • Jeder einzelne Mensch ist ein entscheidendes Zünglein an der Waage. (Demokratie und Abstimmungen, Petitionen, morphogenetisches Feld, Konsum usw.)

  • Durch die Telekommunikations-Technologie und das Internet haben wir erstmalig die Möglichkeit uns global zu vernetzen und zu organisieren, um durch globale Kooperation die globalisierten Machtstrukturen aufzulösen.

  • Alles ist bereit, wir müssen die Gelegenheit nur erkennen und weiße nutzen.

Die Zeit hat noch nie so sehr gedrängt,

in Anbetracht:

  • aller aktuell und zukünftig unnötig leidender Lebewesen.

  • der ökologischen Gegebenheiten: zunehmende Umwelt-Zerstörung, rasantes Artensterben, Waldsterben und Brandgefahr durch Austrocknung, Übersäuerung Klimawandel usw.

  • bevorstehenden Krisen (Chaos) und durch den Kollaps unserer Finanzsysteme und dadurch auch unserer Wirtschaftssysteme.

  • der kontinuierlichen atomaren Aufrüstung.

  • bio-chemischer und nano-technologischer Fortschritte.

  • unkontrollierbarer Gen- und Wettermanipulationen.

  • unserer steigenden Abhängigkeit gegenüber der Elektrizität sowie der Technologie und der daraus folgende Krisenanfälligkeit.

  • der flächendeckenden lebensfeindlichen Verstrahlung des Planeten (Mobilfunk, 5G, W-Lan usw.)

  • der fortgeschrittenen Automatisierung, die den Menschen als Sklaven zunehmend überflüssig macht.

  • der fortschreitenden Entwicklung von künstlicher Intelligenz

  • Eugenik (geplante Genselektion) und Bevölkerungsdezimierung – usw.,

  • dieser Gegebenheiten, sollten wir so schnell wie möglich maximal ursachen-lösungs-orientiert handeln!

Was können/müssen wir gemeinsam tun um die Ursachen aufzulösen?

  • einen Prioritäten-Wandel im Aktivismus vorantreiben, hin zu ganzheitlichem Aktivismus

  • Diesen Text in alle Sprachen übersetzen und flächendeckend verbreiten.

  • Möglichst medienwirksame und Aufmerksamkeit erregende Einforderung öffentlicher Stellungsnahmen von Polizei, Militär und Gerichten zu den Themen Kapitalismus, Finanzdiktatur, tiefer Staat, Scheindemokratie usw.

  • Umso mehr Fragen wir uns gegenseitig stellen und diese möglichst ehrlich beantworten, umso schneller lösen sich alle Konflikte: z.B. Warum bist du hier? Warum ist die Welt so wie sie ist? Was ist die Hauptursache? Ist Privatbesitz und Geld eher nützlich oder schädlich? Gibt so etwas wie Schuld überhaupt? Kann man bewusst unbewusst sein? Welchen Beitrag kannst du leisten um die Ursachen aufzulösen? Usw.

  • Es braucht eine unwiderstehliche Vision und einen verständlichen, realistischen und absehbaren Plan, diese Vision zu erreichen. Beispiele: Plan der Heilungsbiotope (Ökodorf Tamera), Global Ecovillage Network, TransitionTown Initiative, HumanConnection.org (soziales online Netzwerk, die Facebook Alternative!), Gemeinwohl-Ökonomie, Recourcenbasierte Ökonomie bzw. Überfluss-Wirtschaft (Venus Projekt) usw.

  • Zielgruppenorientierte Verbreitung dieser Informationen auf allen Kanälen und in allen Formaten: Webseiten, Videos, Bücher (das Buch zum Ganzheitlichen Aktivismus ist in Arbeit, Unterstützung erwünscht!), Präsentationen, Vorträge, Aufklärungsveranstaltungen, Diskussionsrunden, Geschichten, Fabeln, Musik usw.)

  • Gründung einer Institution zur Förderung von ganzheitlichem Aktivismus.

  • Wandel-Datenbank. Den Wandel möglichst sichtbar machen und frei zugänglich in einer Datenbank archivieren (Ansätze sind Humanconnection.org und KarteVonMorgen.org, und diversen Büchern).

  • aktuelle Bewegungen, Krisen bzw. Potenziale wie (Gelbwesten, Fridays for Future, HongKong, Corona) nutzen um das Konzept des ganzheitlichen Aktivismus zu verbreiten.

  • Vernetzungsarbeit zur Bündelung des globalen aktivistischen Potenzials auf die Ursachen

  • Organisation einer Denkfabrik des Wandels, mit Experten aus unterschiedlichsten Fachbereichen, zur Erarbeitung von Strategien und Taktiken zur Nutzung des gebündelten aktivistischen Potenzials

  • Programmierung einer künstlichen Intelligenz des Wandels, ein Computerprogramm welches Tag und Nacht unermüdlich nach Lösungen und Strategien im Sinne von ganzheitlichem Aktivismus sucht sowie bei der Vernetzung und Organisation unterstützt…

  • Welt-Abstimmung, Organisation einer globalen demokratischen Abstimmung/Befragung zur Erschaffung eines kollektiven Bewusstseins, dass wir als Menschheitsfamilie gemeinsame Entscheidungen treffen können

  • Bewusstseins-Selbst-Tests erarbeiten und verbreiten

  • usw.?

Was sollten wir weiterhin parallel tun?

  • Aufklärung, Vernetzung, Kooperation, Organisation, Koordination

  • Probleme und Symptome lindern und behandeln

  • Schadens-Prävention, gezieltes aktives Verhindern oder zumindest Verzögern von destruktiven Entscheidungen und Handlungen (Blockaden, Rücktrittsforderung, Amt-Enthebung, Misstrauensvotum usw.), Macht-Umlenkung (Verantwortungsbewusstsein wecken(schlechtes Gewissen)

  • Auf alt bewerte Lösungen bauen, weiter entwickeln und verbreiten

  • Ganzheitliche Gesellschafts-Systeme aufbauen und andere dazu einladen

  • Erfolge feiern!

  • Weitere Strategien und Taktiken entwickeln, erproben und verbreiten

  • Die Strategien und Taktiken zur Machterhaltung durchschauen und öffentlich machen: Beeinflussung des Unterbewusstseins (Angst, Emotionen, Bedürfnisse usw.) und der Gedanken (Weltanschauung, Glauben, Wertung, Sinn, Geschichte usw.); Teile und Herrsche, Brot und Spiele, Propaganda, Konkurrenzkampf, Überwachung, Sucht, Stolz (Patriotismus), Chaos, Gewalt, Lügen usw.

Was kann jeder Mensch für sich selbst tun?

  • Sich selbst zu einem möglichst effektiven und effizienten Teil der Ursachen-Lösung entwickeln und andere dabei unterstützen.

  • Die eigenen Überzeugungen kritisch hinterfragen und die eigenen Prioritäten überdenken.

  • Wahrheit suchen und akzeptieren, die Komfortzone verlassen, mutig sein, der Logik treu bleiben.

  • An sich selbst, seine Mitmenschen und die Menschheit zu glauben; darauf zu vertrauen, dass alles gut wird, sich eine friedliche und gerechte Welt vorzustellen, gedanklich hineinzuversetzen und dies dadurch zu manifestieren, daran zu glauben dass man es selbst noch erleben kann, sowie andere dazu einzuladen und dabei zu unterstützen ebenfalls so zu denken.

  • Medienkompetenz, achte so bewusst wie möglich darauf welche Art von Informationen du konsumierst, suche nach konkreten Informationen anstatt dir ein Programm vorsetzen zu lassen

  • Möglichst wenig Leid und Trennung selbst verursachen, durch bewussten gewaltfreien und nachhaltigen Konsum und gewaltfreie Kommunikation. (Stichpunkte: Veganismus regional und saisonal, Fair Trade, Gemeinwohl-Ökonomie)

  • Die Energie der eigenen berechtigten Wut und Empörung, sowie die eigenen Ressourcen (Zeit, Energie, Talente, Geld usw.) maximal auf die Ursachen-Lösung ausrichten, und möglichst in konstruktive Taten umsetzen.

  • Die Ressource Geld möglichst ganzheitlich betrachten, verwalten, anlegen und investieren, sich aber gleichzeitig von dem Konzept des Tauschens und Handelns möglichst lösen, hin zu einer reinen Schenk-Wirtschaft (faire und nachhaltige Banken, Tauschkreise, Regionalwährungen usw.)

  • Die Suche nach Schuldigen und das Warten auf die Erlösung aufzugeben, die Verantwortung für die eigene Macht zu übernehmen, ganzheitlich aktiv und somit Teil der Ursachen-Lösung zu werden, sich zu vernetzen und den Wandel für ein besseres Leben mit zu organisieren.

Was kann man für andere Mitmenschen tun?

  • Beispielhaft vorleben, bedingungslos Lieben, den anderen Zeigen dass sie nicht alleine sind (uns gegenseitig demonstrieren wie viele wir sind), Respekt zeigen, Einladen, Unterstützen, Erklären, Trösten, Motivieren, Erinnern, ihnen ihr Verhalten reflektieren, usw.

Ganzheitlicher Aktivismus
Schnellkurs Freie-Welt-Ordnung

Wie können wir ein gutes Leben für alle erschaffen?

+ ganzheitliche Ursachen-Problem-Analyse
+ ganzheitliche Ursachen-Lösungs-Strategien
+ frei denken, achtsam sein, pro-aktiv handeln
= Ganzheitlicher Aktivismus

Zuallererst müssen wir den Ursachen und Zusammenhängen aktiv auf den Grund gehen, warum die Welt so ist wie sie ist. Eine ganzheitliche Ursachen-Problem-Analyse definieren bzw. eine planetare Diagnose stellen. Zusätzlich benötigen wir ganzheitliche Ursachen-Lösungs-Strategien. Wir müssen Wege finden die die analysierten Ursachen aktiv unterbinden, anstatt nur die Symptome zu behandeln. Einerseits müssen wir aktive Sterbehilfe leisten für ein System, dass am Ende ist und andererseits müssen wir zeitgleich Geburtshilfe leisten für ein neues System dessen Zeit schon lange reif ist. Indem wir ganzheitliche Alternativen leben und somit die Welt wie wir sie uns wünschen pro-aktiv erschaffen, anstatt re-aktiv zu sein und darauf zu warten und zu hoffen dass es irgendjemand vielleicht irgendwann mal für uns macht.

Gemeinsam ganzheitlich aktiv sein!

JA, ganzheitlicher Aktivismus ist (beinhaltet und steht für):

  • so positiv wie möglich zu sein, Emotionen zu entfachen und die Herzen bewegen.

  • Einladen, Unterstützung und Hilfe anbieten aber den Menschen eine Wahl lassen.

  • Fragen stellen, Interesse wecken, den blick auf etwas lenken, Gedankenexperimente.

  • wütend, empört und rastlos sein zu dürfen, und diese Energie konstruktiv zu nutzen.

  • die Überzeugung, dass eine friedliche und gerechte Welt jederzeit möglich ist.

  • die Überzeugung, dass die aktuellen globalen, konkurrierenden und destruktiven Machtstrukturen nur durch kollektives ganzheitliches Umdenken und globale ganzheitliche Kooperationen aufgelöst werden können.

  • liebevoll, kooperativ, gewaltfrei, verständnisvoll, spirituell.

  • finanziert durch freiwillige Spenden, non-profit, dezentral, transparent, kostenlos und frei zugänglich (Open Source), und soziokratisch (selbstorganisiert).

  • offen für jede Glaubensrichtung solange sie agnostisch ist und bleibt. Ein Agnostiker ist sich stets bewusst dass Glauben nicht gleich Wissen ist, das es sowohl einen, mehrere oder keinen Gott geben kann, dies aber niemand mit Gewissheit weiß, sondern jeder nur für sich glaubt, oder auch nicht.

  • Ursachen-Findung und Ursachen-Lösung anstatt reiner Symptom-Linderung.

  • Vernetzung und Kooperation statt Isolation, Teilung, Spaltung und Konkurrenzdenken.

  • Aufklärung und Verbreitung des Wesentlichen, statt Verwirrung durch Randthemen.

  • kollektive zielgruppenorientierte Aufklärung, Aktivierung und Vernetzung.

  • Aktivierung und Motivation, die Bereitschaft zu Handeln statt zu resignieren.

  • parallelen individuellen, gesellschaftlichen und systemischen Wandel.

  • parallele lokale, regionale, nationale und internationale, sowie religiöse Vernetzung.

  • Orientierung, Fokussierung und Konzentration auf das Positive und Konstruktive, sowie auf bewehrte und kreative Alternativen, anstatt das alte System am Leben zu halten oder gar zu bekämpfen.

NEIN, ganzheitlicher Aktivismus strebt danach möglichst nicht (…zu sein):

  • gegen etwas sondern für etwas, gemeinsam für eine bessere Welt,

  • verurteilend, strafend, schuldsuchend, rein problemorientiert,

  • Angst und Panik verbreiten

  • unter Druck setzten, überfordern

  • polarisierend, teilend, trennend, ausgrenzend,

  • allwissend, perfekt, fehlerfrei, dogmatisch,

  • parteipolitisch klassifizierbar und weder rein reformistisch noch rein radikal,

  • religiös oder rein atheistisch…

Green Certificate
Menü schließen